Wichtige Informationen zur Selbstunterrichtung

Wichtige Informationen zur Selbstunterrichtung:

 

Liebe Eltern,

 

hier etwas zum Schmunzeln:


Vielleicht kann dieses Video besser als tausend Worte erklären, weshalb wir unseren eigenen Weg der Selbstunterrichtung gewählt haben:

  • Viele Familien verfügen über gar keinen oder zu wenige Rechner:
    Der dauerhafte Zugang zu Rechnern und zum Internet müsste jedem Kind zu jeder Zeit möglich sein; wir wissen jedoch, dass dies nur in seltenen Ausnahmen der Fall ist!
    Deshalb haben wir unsere Aufgaben als dreiwöchigen Lernplan auf einem Arbeitsblatt zusammengefasst, sodass eine Internetverbindung nicht fortlaufend erforderlich ist oder  ggf. über das Smartphone Ihres Kindes bewerkstelligt werden kann.
    Die Kommunikation über dienstliche E-Mail-Adressen ist möglich;  bauen Sie bitte diese Kontaktmöglichkeit mit den Lehrkräften auf. Sie finden die E-Mail-Adressen unter diesem Link: Kontakte Lehrkräfte
    Bitte rufen Sie unter der Rufnummer 06372 1460 in der Schule an oder wenden Sie sich ggf. direkt telefonisch oder über E-Mail direkt an die Lehrkräfte, wenn Sie Fragen haben!
  • Viele Kinder und Eltern werden völlig überlastet:
    Damit Ihre Kinder in Ruhe arbeiten können, haben wir bewusst einen langfristigen Lernplan erstellt und auf eine „Dauerbombardierung“ mit Aufträgen über E-Mails und Clouds verzichtet!
    Wir haben auch darauf geachtet, dass die Fülle an Aufgaben bewerkstelligt werden kann.
    Sollte Ihr Kind alle Aufgaben erledigt haben, so kann es sich getrost Lernplattformen widmen – dort kann man in aller Ruhe und mit Spaß wiederholen und Neues lernen! Es sind Lernplattformen für mehrere Fächer aufgelistet, oder sie umfassen die Fächer „Deutsch“, „Mathematik“, „Englisch“, „Berufsorientierung“ und sogar „Sport“; Sie finden die Links dazu unter „Selbstunterrichtung“ auf unserer Internet-Seite.
  • Es entstehen in den Familien Konflikte wegen der Schularbeiten:
    Das Video zeigt in humorvoller Weise, wie der eingeschränkte Zugang zu Rechnern und die Überlastung durch zu viele und immer wieder abgefragte Arbeitsaufträge zu innerfamiliären Konflikten führt!
    Wir denken, dass es in dieser schwierigen Zeit zu anderen Problemen, Sorgen und Ängsten gekommen ist; Schule ist in diesem Moment zwar wichtig, aber nicht der Mittelpunkt der Krise!
    Das französische Bildungsministerium hat sich wegen der sozialen Spannungen, die durch die „Schule zu Hause“ entstehen sinngemäß an die Familien gewandt:
    Den Kindern wird noch lange Zeit erhalten bleiben, was sie in dieser Zeit gefühlt haben, was sie in diesen vier Wochen gelernt haben, wird dann längst verschwunden sein!“

Dass wir vorausgeahnt haben, was ein falscher Weg der Selbstunterrichtung anrichten kann, zeigt der Brief an die Eltern der Ministerin für Bildung, Frau Dr. Stefanie Hubig; sie reagierte mit dem Schreiben darauf, dass viele Schulen die Familien ihrer Schülerinnen und Schüler komplett überlastet hatten:

Elternschreiben der Ministerin

Wir mussten bisher nicht nachjustieren, und das wir mit unserem Weg richtig liegen, zeigen auch die vielen positiven Reaktionen unsrer Eltern!
Wenn Sie Anregungen und Vorschläge haben, was wir noch verbessern können, melden Sie sich bitte in der Schule.

Kontrollieren Sie bitte, dass die Aufgaben zur Korrektur eingereicht werden, indem Ihr Kind der Fachlehrkraft ein Foto oder einen Scan der Aufgaben über E-Mail zukommen lässt.

Selbstverständlich werden wir die Arbeitsaufträge, wenn unsere Schule wieder geöffnet ist, im Unterricht aufgreifen und sie nicht benoten. Das Ministerium arbeitet an  Regelungen zur Leistungsfeststellung und   Leistungsbewertung in der verbleibenden Zeit des Schuljahres, wenn die Schulen wieder geöffnet sind.
Die Möglichkeit, auch bei einem schlechten Halbjahreszeugnis versetzt zu werden, bleibt bestehen – Chancen, durch gute Leistungen sein Zeugnis zu verbessern, wird es bei Schulöffnung wieder geben!

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und wünschen Ihnen und Ihren Familien Gesundheit und eine spannungsfreie Zeit!

 

Mit lieben Grüßen

Ihr Kollegium der Adam-Müller-Schule